30k Ergo Challenge – 7.331.925 Meter zur Halbzeit – Neuer Rekord


Hart war der Durchgang vor Weihnachten – fielen doch diesmal die 30 Minuten der „Dirty Thirty“ Challenge mit den 2000 Metern der „Dirty Dozen“ Challenge zusammen. Aber nach dem Challenge Motto „Pain is temporary – Glory lasts forever“ gingen wieder mehr als 300 ErgomanenInnen über die Strecke. Mit diesem Durchgang ging die Challenge auch in die Halbzeit, und dabei stehen wir bei einem neuen Weitenrekord. Noch in keiner Challenge konnten wir annähernd in der Halbzeit die Leistung von 7.331.925 Metern erzielen.

Derzeit sind mehr als 500 AthletenInnen aus 5 Nationen und 34 Vereinen in der Challenge aktive. Es wurden wieder Leistungen knapp an der 9000 Meter Marke erbracht.

Besonders hervorzuheben sind dabei:
Adrian RANDALL – 2. Platz – Masters C – Pirat Wien
Luca SAURBIER – 2. Platz – Junioren A – RV Villach
Larissa MELINC – 1. Platz – Juniorinnen B – RV Villach
Ina GÖNNER – 2. Platz – Juniorinnen B -LIA Wien
Marlene LEHDORFER – 3. Platz – Juniorinnen B – LIA Wien
Hannes GIETLER – 1. Platz – Schüler – RV Villach
Daniel WAGNER – 2. Platz – Schüler – LIA Wien
Selina BUGELNIG – 1. Platz – Schülerinnen – RV Villach
Isabella LOH – 2. Platz – Schülerinnen – LIA Wien
Mattijs HOLLER – 1. Platz – Allg. Klasse – LIA Wien
Gabriel HOHENSASSER – 2. Platz – Allg. Klasse – RV Villach
Christoph SEIFRIEDSBERGER – 3. Platz – Allg. Klasse – LIA Wien

Der Einstieg in die Challenge ist jederzeit möglich, da die Meter für den jeweiligen Verein zählen und es pro Durchgang auch eine Einzelwertung gibt.  Der 4. Durchgang findet von 10.01.2019, 18:00 Uhr bis 14.01.2019, 18:00 Uhr statt.  Alle Infos dazu auf der Challenge Homepage http://ergo-challenge.ister.at

In der Clubwertung gab es einen überraschenden Wechsel in der Führung. DONAU Wien konnte in dieser Runde LIA Wien ablösen und liegt nun gut 60.000 Meter oder umgerechnet ca. 9 Athleten voraus, also eine direkte Herausforderung an LIA Wien. Der Kampf um Platz 3 wurde in dieser Runde wieder durch den TULLNER Ruderverein mit knappen 17.000 Meter oder ca. 2 1/2 Athleten, vor dem Team Polizeisport entschieden. Jedoch sind noch der Ruderverein Villach und ISTER Linz in Reichweite des dritten Platzes. Damit ist für Spannung in den verbleibenden Runde gesorgt.

1. DONAU Wien, 1.727.394 Meter
2. LIA Wien, 1.626.949
3. TULLNER RV, 493.231
4. POLIZEISPORT, 476.912

Besonders erfreulich ist die Teilnahme aller Altersklassen. So bilden in dieser Jahr Schüler und Junioren mit 115 Teilnehmern die größte Gruppe, gefolgt von der allgemeinen Klasse mit 100 Teilnehmern und den Masters Ruderern.